News

Vereinsleben

Dabei sein ist alles

Roswitha Wahl und Renate Recknagel bei der Weltgymnaestrada

Sie haben beide bereits so viele Titel eingefahren, doch auch Roswitha Wahl und Renate Recknagel haben weitere Ziele. In diesem Jahr erfüllen sie sich einen lange gehegten Traum: Die Turnerinnen Roswitha Wahl und Renate Recknagel von Bremen 1860 gehören zur Bremer Auswahl, die die Hansestadt bei der Weltgymnaestrada vom 7. bis 13. Juli repräsentiert. Mit dem Bremer Turnverband fahren sie ins österreichische Dornbirn, wo das größte internationale Breitensportfestival der Welt gefeiert wird. Insgesamt haben sich Sportlerinnen und Sportler aus dem Turnen, der Rhythmischen Sportgymnastik und verwandten Disziplinen aus 68 Nationen angekündigt. Anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Bremer Stadtmusikanten, stellen die Bremer Turnerinnen und Turner das tierische Quintett turnerisch und tänzerisch dar.
In den ersten zwei Minuten der Bremer Show zeigen die „Esel“ eine Stuhlgymnastik geleitet von Karin Müller. Die Hunde unter der Leitung von Monika Hoffmann kommen mit einem großen Pepsi-Ball auf die Bühne. Danach bewegen sich drei Katzen in einer Choreografie von Iris Henkel geschmeidig durch das Rampenlicht.

Roswitha Wahl und Renate Recknagel, die bei Nicht-Wettkampf-Auftritten immer als Duo unterwegs sind, verkörpern als Höhepunkt die Hähne in einer zweiminütigen Turnshow nach ungarischer Musik – einen Act, den sie extra für ihren Auftritt in Österreich einstudiert haben.

Die Weltgymnaestrada wird seit 1953 alle vier Jahre zumeist in europäischen Großstädten durchgeführt. In Dornbirn gibt es sie nach 2007 bereits zum zweiten Mal. Aus Deutschland waren jedes Mal Turnerinnen und Turner dabei; zuletzt vor vier Jahren in Helsinki turnten auch 24 Sportlerinnen und Sportler aus Bremen mit. Dieses Jahr werden es 21 sein. Für das 1860-Duo ist die Teilnahme in Dornbirn in diesem Jahr eine Premiere.

VON RAINER JÜTTNER
Stadtteilkurier, Ausgabe 27.06.2019, Seite 10

WEITERE NEWS