News

Vereinsleben

Mit dem Karren um den Poller

Im Rahmen unserer Ferienbetreuung besuchten Kinder und Jugendliche das Hafenmuseum im Speicher XI

Sport und Kultur – das passt ganz gut zusammen. In unserer Ferienbetreuung beweisen wir das seit Jahren. Dank unserer Partner knüpfen wir auch regelmäßig neue Kontakte zu Bremer Einrichtungen. Vor zwei Jahren kam so über die AOK der Kontakt zum Hafenmuseum im Speicher XI zustande. Auch diesen Sommer besuchten Mädchen und Jungen zwischen neun und 15 Jahre das Museum und lernten so einiges zur Geschichte Bremens als Hanse- und Hafenstadt.

„Viele Kinder kennen das Museum schon“, erzählt Gruppenleiter Julio Cesar Shkembi. Dem Spaß tat das keinen Abbruch, denn im Museum gibt es wechselnde Ausstellungen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort lassen sich immer wieder neue Aktivitäten einfallen, bei denen die Kids aktiv gefragt sind. So richtig sportlich mussten sich die jungen Besucher beweisen, als das Museum zum Schubkarren-Staffellauf aufrief. Bei den Schubkarren griffen die Teams zu ganz alten Exemplaren mit Rädern aus Holz, die sie eine gewissen Strecke entlang und um einen Poller herum die Distanz zurück schieben mussten. Das war mal eine etwas andere Anstrengung als die Bewegungen, die die Mädchen und Jungen von ihrem üblichen Sport her kennen.

Bei einer Hafentour zu Fuß ermöglichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Kindern und Jugendlichen Zugang zu Bereichen des Hafens, die sie sonst eher nicht zu sehen bekommen, und erklärten die Abläufe der Hafenarbeit früher und heute. Auch eine Tour über das Gelände der Roland-Mühle, wo ihnen die Abläufe der Produktion erklärt wurden, macht so nicht jedes Kind. Eine Schatzsuche, deren Belohnung Ahoi-Brausepulver war, rundete die Sache zur prickelnden Freude aller ab. Auf der Rückfahrt in der Straßenbahn gab es dann auch kein Kind, von dem nicht mindestens ein Finger in Tütchen oder Mund steckte.

WEITERE NEWS