News

Spielbetrieb

Bremen 1860 fehlt Präzision

Basketballer verlieren 64:72

Angesichts zahlreicher Ausfälle zeigte sich Cai Kaiser nach der 64:72 (32:41)-Heimniederlage der Oberliga-Basketballer von Bremen 1860 verständnisvoll. "Es war insgesamt ein ordentliches Spiel von uns", resümierte der Trainer, "leider fehlte uns in den entscheidenden Phasen vor allen Dingen die Präzision von Außen."

Den ersten Abschnitt gestalteten die Hausherren um Top-Scorer Torge Zense (18 Punkte) zunächst ausgeglichen, die Gäste um ihren besten Werfer Ole Korfhage (24) fanden nur selten eine Lücke im starken Defensivverbund der Gastgeber. "Unsere Defense war heute top", lobte Kaiser, "leider kamen wir in der Offense nur selten über die Außen zum Erfolg." Vor allen Dingen das Fehlen des bärenstarken Distanz-Schützen Jan-Malte Bonfils machte sich mit zunehmender Spieldauer immer stärker bemerkbar. Dafür präsentierte sich Center Jonas Rheinwald in seinem ersten Spiel für die Herren überaus selbstbewusst und machte wiederholt auf sich aufmerksam "Wir haben uns immer wieder schön frei gespielt und auch gute Drei-Punkte-Würfe genommen", konstatierte Cai Kaiser, "aber der Ball wollte einfach nicht in den Korb." Von den insgesamt 10 Versuchen jenseits der Dreierlinie fiel letztlich lediglich ein einziger Ball rein, "damit fehlten uns 27 Punkte, mit denen wir das Spiel am Ende hätten gewinnen können", ärgerte sich Kaiser.

Nachdem die Gastgeber in den ersten zehn Minuten (12:18) stets einem Rückstand hinterher laufen mussten und die Gäste den Vorsprung im zweiten Viertel (32:41) weiter ausbauen konnten, legten die Bremer direkt zu Beginn des dritten Durchgangs einen starken 12:3-Lauf hin und glichen zum 44:44 aus. Allerdings ließen sich die Gäste davon nur kurz beeindrucken und konterten ihrerseits mit einem 13:3-Run, der letztlich die Vorentscheidung bedeutete. Zwar lag Bremen 1860 kurz vor Ende nur noch mit drei Punkten hinten, doch ließen sich die Gäste den Erfolg nicht mehr aus der Hand nehmen. "Mit der Defense und der Einstellung der Jungs bin ich zufrieden", betonte Kaiser, "unser einziges Manko war die Schwäche bei den Dreiern."

Bremen 1860:Rheinwald (2), Pena Aracena (4), Kilic (4), Kopia (6), Müller (6), Diederich (9), Schlon (15), Zense (18).

VON CHRISTIAN MARKWORT
Stadtteilkurier
Ausgabe 05.12.2019, Seite 12