News

Spielbetrieb

1860-Degenfechter weiter

Klares 45:19 über den Stadtrivalen Arsten im Deutschland-Pokal

Sie können es einfach. Die Degenherren von Bremen 1860 haben die erste Runde im Deutschland-Pokal deutlich für sich entschieden. Michael Albrecht, Tore Hoffmann, Andreas Holzhüter und Aljoscha Schörnig trafen dabei auf ehemalige Weggefährten, die nach ihrem Abgang von Bremen 1860 beim TuS Komet Arsten eine neue Fechtabteilung gegründet haben. Die 1860er besiegten die Stadtrivalen mit 45:19. Die Florettherren des Schwachhauser Sportvereins waren weniger erfolgreich. Sie schieden in der ersten Pokalrunde mit 31:45 gegen den ETV Hamburg aus. Die 1860-Florettdamen sind mit einem Freilos in der nächsten Runde.
Die Hamburger reisten mit einem erfahrenen Team in den Baumschulenweg. Ihren Heimvorteil konnten die 1860er nicht nutzen, weil ihr turniererfahrenster Fechter Tom Willems (16) nach einem dreimonatigen Auslands­aufenthalt mit Trainingsrückstand in die Begegnung ging. Julian Dubischar, der in der U 20 ficht, und U 17-Fechter Luis Wassenaar hatten den Hamburgern zwar etwas entgegenzusetzen, verloren ihre Gefechte aber knapp. Erst zum Schluss wechselten die Schwachhauser Finn Bischof für Tom Willems ein, der am Ausgang aber auch nichts mehr ändern konnte.

Die Degenherren, die am selben Abend in Arsten ran mussten, konnten eine ganz andere Geschichte schreiben. Das Quartett fegte die Mannschaft um die Ex-1860er Joachim Hoops und Jens Pursche von der Bahn. Dabei profitierten die Schwachhauser von der Turniererfahrung von Michael Albrecht, der schon einige Treppchenplatzierungen eingefahren hat, genauso wie von der Fitness und der Nervenstärke von Tore Hoffmann und Andreas Holzhüter. Letzterer war lange Jahre ein moderner Fünfkämpfer, der nach einer Fechtpause wieder in den eleganten Sport eingestiegen ist und nichts verlernt hat.

Der Deutschland-Pokal der Fechter funktioniert ähnlich wie der DFB-Pokal im Fußball. Mannschaften aus ganz Deutschland treten gegeneinander an. Wenn die erste Runde komplett ausgefochten ist, fällt die Entscheidung über die Paarungen der zweiten Runde. Die wird Anfang 2020 ausgetragen.

Damit Bremen 1860 auch künftig in solch nationalen Wettkämpfen mitfechten kann, tut der Verein viel für die Nachwuchsarbeit. Für die erste Jahreshälfte 2020 richtet Fechttrainer Sebastian Theiß zwei Anfängerkurse für Kinder ein: Immer dienstags von 16.15 bis 17.45 Uhr lernen Mädchen und Jungen zwischen sieben und elf Jahre im Baumschulenweg 8-10 die Grundlagen des Florettfechtens. Der erste Kurs beginnt am 14. Januar und geht über sechs Termine, der zweite Kurs, ebenfalls über sechs Termine, beginnt am 21. April.

Anmeldungen für beide Anfängerkurse nimmt die Geschäftsstelle von Bremen 1860 im Baumschulenweg 6 von montags bis freitags von 9 bis 17.30 Uhr auch unter Telefon 211860 oder E-Mail info@bremen1860.de entgegen. Vom 21. Dezember bis 5. Januar bleibt die Geschäftsstelle geschlossen. Nähere Informationen zum Anfängerkurs sind auf www.bremen1860fechten.de unter „Einführungskurse“ zu finden.

VON RAINER JÜTTNER
Stadtteilkurier
Ausgabe 12.12.2019, Seite 12

WEITERE NEWS
Allgemeine Informationen

Wichtige Information!

Allgemeine Informationen

Neue Öffnungszeiten