News

Spielbetrieb

Rugby-Team verliert gegen den Tabellenzweiten

Die 1860-Mannschaft ist jetzt Letzter in der zweiten Bundesliga Nord

Eine gute Stunde hat das Team gegen die SG Odin/Döhren das neue Konzept des Trainers Andreas Müller gut umgesetzt, einzig blieben die Punkte aus. Pech beim Abschluss und eine Benachteiligung durch den Referee waren die Gründe.

Als sich dann Moritz Sasse schwer und zwei weitere Spieler der Hintermannschaft verletzten, war die Form dahin und die SG Odin/Döhren nutzte die Zaghaftigkeit und die Fehler der Bremer aus. Glatt 20 Punkte oder eben die drei Versuche am Ende zu hoch, findet der Trainer. „Verlieren kann ich tolerieren“, sagte Andreas Müller nach dem Spiel. Seine Jungs haben alles gegeben, seien aber vom Schiedsrichter einmal mehr ausgebremst worden. „Wir werden gegen die etablierten Clubs regelmäßig als Underdog benachteiligt“, monierte er weiter.

Den Ärger müssen die Mannen jetzt wegstecken und sich voll auf die nächsten Aufgaben konzentrieren: Den Saisonabschluss in der zweiten Bundesliga bestreiten sie am 18. Mai auswärts beim DRC Hannover und im Plate-Pokal wartet am 1. Juni voraussichtlich der USV Jena auf sie. „Wir geben alles für den Erfolg, jetzt brauchen wir mal ein bisschen Glück“, so der Coach.

WEITERE NEWS