News

Spielbetrieb

Tabellenführer revanchiert sich

1860-Volleyballerinnen verlieren

Das Hinspiel in der Volleyball-Oberliga der Frauen gegen den neuen Tabellenführer SV Nienhagen hatten die Spielerinnen von Bremen 1860 in eigener Halle noch knapp mit 3:2 gewonnen und dem aktuellen Spitzenreiter damit eine von lediglich drei Saisonniederlagen zugefügt. Im Rückspiel in Nienhagen präsentierten sich die Gastgeberinnen von Beginn an konzentriert – und wetzten die Scharte gegen die Bremerinnen beim 3:0 (25:20, 25:19, 26:24)-Heimsieg mehr als souverän wieder aus. „Wir waren über weite Strecken gleichwertig“, versicherte 1860-Trainer Oliver Nieß nach dem Spiel, „in der Crunch­time aller Sätze, besonders des dritten, haben wir dann leider aber viel zu oft das Nachsehen gehabt.“

Die Gastgeberinnen um die beiden gut aufgelegten Viola Dreppenstedt und Ariane Przybyla spielten am Doppelspieltag in eigener Halle zunächst den bisherigen Tabellenersten vom ASC 46 Göttingen beim überraschend deutlichen 3:0-Erfolg förmlich an die Wand und stürzten das Team damit gleichzeitig von der Tabellenspitze. Damit ist die Meisterschaft endgültig entschieden, während Göttingen kein Spiel mehr zu absolvieren hat, haben die Nienhagenerinnen mit den Heimspielen gegen Hannover und Delmenhorst-Stenum noch zwei erfolgversprechende Pflichtaufgaben vor der Brust.

Das Spiel war geprägt von vielen langen Ballwechseln, in denen sich die Bremer Außenseiterinnen so teuer wie möglich verkaufen konnten. „Sie haben den Favoritinnen einen großen Kampf geliefert“, betonte Oliver Nieß, „sind stets ein hohes Risiko gegangen, haben sich in mehreren entscheidenden Situationen dann allerdings zu viele Aufschlagfehler geleistet, um etwas Zählbares mitzunehmen.“

Vor dem letzten Saisonspiel beim MTV Salzgitter (Sonnabend, 16. März, 15 Uhr) weist der Trainer auf die Brisanz hin, die das Spiel für die nach wie vor akut abstiegsbedrohten Bremerinnen mit sich bringt: „Wir stellen uns der Aufgabe in Salzgitter und wissen, dass wir dort gewinnen müssen, um über den Umweg Relegation die Klasse zu halten“, verdeutlichte Nieß die brenzlige Ausgangssituation. „Das Team ist motiviert und wird sowohl unter der Woche im Training als auch am letzten Spieltag 100 Prozent geben, um das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen“.

Bremen 1860: Bausch, Bernecker, M. Duckart, P. Duckart, Hinrichs, Jarchow, Kausch, Kleemeyer, Landt-Hayen, Müller, Schleifer, Thuernagel.

VON CHRISTIAN MARKWORT
Stadtteilkurier, Ausgabe 14.03.2019, Seite 8

WEITERE NEWS