News

Spielbetrieb

Ein Flachländer im Kampf gegen den Schnee

Der 65-jährige Bernd Rennies von Bremen 1860 trotzt den Strapazen beim König-Ludwig-Lauf und hält die 50 Kilometer durch

Ankommen ist alles – das war zumindest das Motto beim jüngsten „König-Ludwig-Lauf“. „Das Skirennen war für mich als Flachländer eine große Herausforderung. In der Nacht vor dem Start hatte es begonnen zu schneien und es lagen am Morgen 30 Zentimeter Neuschnee auf der Loipe“, erzählt Bernd Rennies, Leiter der Triathlon-Abteilung bei Bremen 1860. Der 65-Jährige nahm Anfang Februar an dem Traditionslauf teil und hielt tatsächlich die 50 Kilometer durch.
„Es hörte den ganzen Tag nicht auf zu schneien und so wurde es kein Kampf um Zeit und Platzierung, sondern einer gegen den Schnee“, erzählt der Sportler weiter. Rund 1000 Mitstreiter hatten dasselbe Problem; viele von ihnen brachen den Lauf vorzeitig ab. „So bin ich froh und ein bisschen stolz, dass ich die Finisher-Medaille bekommen habe.“

Der traditionelle Ski-Langlauf durch das Tal des Märchenkönigs Ludwig II. vorbei am weltberühmten Kloster Ettal durch das Graswangtal, den Schlosspark von Linderhof bis in den Passionsspielort Oberammergau ist Teil des „Deutschland Klassikers“. Inspiriert vom schwedischen „En Svensk Klassiker“ wagen sich jährlich tausende Athleten auf Skiern, Rennrädern, zu Fuß und durch Wasser auf lange Strecken. Auch Bernd Rennies tritt mit wechselnden Teams bei allen vier Wettbewerben an: Nach dem „König Ludwig Lauf“ folgt die „Mecklenburger Seenrunde“, ein Radrennen über 300 Kilometer Ende Mai, das 3,3 Kilometer lange „USee-Schwimmen“ in Düsseldorf im August sowie der „Marathon in Frankfurt“ im Oktober.

Aktuell liegt der Fokus auf der „Mecklenburger Seenrunde“, bei der sowohl Bernd Rennies als auch 1860-Rennradtrainerin Sabine Gäthje im „Team therafit“ starten und für die sie Trainingslager organisieren. Vom 1. bis 5. Mai radelt Sabine Gäthje bei der „Ladies Bike Tour“ ausschließlich mit rennraderfahrenen Frauen die Höhenzüge des Sauerlands ab und vom 13. bis 19. Mai lädt Bernd Rennies zum Radcamp für alle Leistungsklassen in Röbel an der Müritz.

Zur besseren Vorbereitung hat Sabine Gäthje jetzt im Winter im Fitnessstudio „therafit“ auf dem Gelände von Bremen 1860 im Baumschulenweg 10e zusätzliche Spinning-Specials im Programm aufgenommen und stellt das Radtrainingsangebot mit dem Start in den Frühling auf dieses sportliche Ziel ein. Nähere Informationen zum Spinning-Special gibt es bei Sabine Gäthje per E-Mail an S.Gaethje@therafit-bremen.de sowie auf www.therafit-bremen.de. Details zum „Deutschland Klassiker“ und den Trainingslagern sind auf www.rennies-sport-reisen.de zu finden.

VON LIANE JANZ
Stadtteilkurier, Ausgabe 21.02.2019, Seite 12

WEITERE NEWS