News

Spielbetrieb

Hauchdünner Heimerfolg

Weser Baskets feiern 83:82-Sieg

Die Basketballer der Weser Baskets/Bremen 1860 sorgen in der Oberliga West der Männer weiter für Furore. Als einer von mehreren vermeintlichen Abstiegskandidaten ins Rennen gegangen, steht das "Farm-Team" des Zweit-Regionalisten nach dem denkbar knappen 83:82 (38:29/72:72)-Heimsieg gegen die  BG '89 Rotenburg/Scheeßel mit lediglich einer Niederlage aus elf Saisonspielen hinter Liga-Primus BBC Osnabrück auf dem zweiten Tabellenplatz. "Mir war vor allem wichtig", erklärte Baskets-Coach Cai Kaiser nach dem spannenden Krimi, "dass die Mannschaft nach der ersten Saisonniederlage in Stade die richtige Reaktion gezeigt hat."

Die Hausherren um Top-Scorer Michael Diederich (23 Punkte) waren sofort drin im Spiel und ließen in den ersten zehn Minuten lediglich einige Distanzwürfe der Gäste zu. Dabei tat sich besonders Rotenburgs bester Werfer hervor, Robert Wohlberg (20) traf gleich vier Mal von Außen. Doch auch die Gastgeber hatten einen sicheren Distanzschützen in ihren Reihen, Michael Diederich erzielte innerhalb der 40 Minuten ebenfalls vier Treffer aus der Ferne. Ging der erste Durchgang noch knapp an die Baskets (17:15), legte das Team im zweiten Viertel zu und sicherte sich diesen schon deutlicher (21:14). "Unser drittes Viertel war dann leider ganz schwach", resümierte Kaiser, "nach elf eigenen Ballverlusten und sechs zugelassenen Offensiv-Rebounds  lag Rotenburg mit 54:48 in Führung, doch danach sind wir stark zurückgekommen."

Im letzten Viertel präsentierte sich das Kaiser-Team wieder gefestigt, besonders Daniel Schlon (21) zeigte seine beste Saisonleistung. Kurz vor Ende führten die Gäste mit zwei Punkten, doch Alireza Bashiri sorgte fünf Sekunden vor Schluss mit seinen einzigen beiden Punkten für den Ausgleich und somit für die Verlängerung. Dort sorgten die Baskets zunächst mit einem 8:0-Lauf für etwas Beruhigung, dennoch blieben die Gäste hartnäckig dran und bereiteten den Zuschauern ein echtes Spektakel. Kurz vor Ende hatte Rotenburg die Chance, das Spiel mit dem letzten Wurf noch einmal zu ihren Gunsten zu drehen, doch die aufmerksame Defense der Hausherren ließ nichts mehr zu. "Es war ein tolles Spiel", freute sich Kaiser, "sowohl für die Zuschauer, aber besonders für unsere jungen Spieler, die in solch einem packenden Match viel Erfahrung sammeln konnten."

VON CHRISTIAN MARKWORT
Stadtteilkurier, Ausgabe 24.01.2019, Seite 8

WEITERE NEWS