News

Spielbetrieb

Weser Baskets bleiben Spitze

Oberligist schlägt Rastede 76:60

„Natürlich gibt es immer Dinge zu verbessern“, erklärte Cai Kaiser nach dem überlegenen 76:60 (40:23)-Heimsieg seiner Weser Baskets/Bremen 1860 in der Basketball-Oberliga gegen den VfL Rastede. Allerdings fiel dem Coach nach der erfolgreichen Verteidigung der Tabellenführung nur wenig ein, das seine Mannschaft an diesem Tag hätte besser machen können. „Es ist noch eine ziemlich junge Truppe“, betonte der Trainer, „da passieren Fehler und es läuft nicht immer alles glatt.“

Die ersten zehn Minuten in einer einseitigen Begegnung legten nicht nur aus Sicht des Bremer Trainers die Grundlage für den letztlich in allen Belangen überzeugenden Erfolg – auch die Gegner erkannten die Überlegenheit der Hausherren um Top-Scorer Paul Müller (16 Punkte) sportlich-fair an. „Ein schwaches erstes Viertel brachte die Vorentscheidung im Spiel“, resümierten die Gäste via Facebook, besonders die aggressive Defense der Bremer habe sie überrascht, „obwohl sie es eigentlich so kennen“, wunderte sich ­Kaiser.

Der Coach lobte seine Verteidigung, wies gleichzeitig aber auch darauf hin, „dass wir in den nächsten Spielen unsere Fastbreaks mit mehr Konsequenz zu Ende spielen müssen“. Nachdem die Gäste die folgenden Durchgänge zwar relativ ausgeglichen gestalten konnten, liefen die Bremer dennoch zu keinem Zeitpunkt Gefahr, das Spiel noch aus den Händen zu geben. „Wir haben verdient gewonnen“, lobte Kaiser, „und ich konnte zudem auch noch allen Spielern ein paar Minuten Spielzeit geben.“

Weser Baskets/Bremen 1860: Awolola-Amuzat (8), Bashiri (10), Diederich, Dettloff (12), Dräger (4), Hanci (3), Müller (16), Schlon (13), Vollbracht (4), Zense (6).

VON CHRISTIAN MARKWORT
Stadtteilkurier, Ausgabe 15.11.2018, Seite 10

WEITERE NEWS