News

Spielbetrieb

Julia Stavickaja in guter Form

Sportgymnastin holt Landestitel

Julia Stavickaja hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet: Eine Woche nach dem enttäuschenden Auftritt bei der Kadersichtung im Bundesstützpunkt Schmiden war die 20-Jährige die überragende Athletin bei den Bremer Landesmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik und gewann den Titel ungefährdet vor den beiden Zweitplatzierten Lillie Schupp (Blumenthaler TV) und Chantal Behrje (OSC Bremerhaven). Mit dem Reifen zeigte Stavickaja zwar noch leichte Unsicherheiten, doch dann steigerte die Gymnastin von Bremen 1860 ihre Leistungen mit dem Ball und den Keulen und erturnte sich mit dem Band schließlich die Tageshöchstnote von 16,15 Punkten. „Die Leistungssteigerung von Julia innerhalb einer Woche ist faszinierend zu sehen“, sagte Landestrainerin Larissa Drygala. „Hätte Julia diese Leistung letztes Wochenende gezeigt, wäre ihr der Einzelstart bei internationalen Wettkämpfen nicht zu nehmen gewesen.“ Jetzt fällt die Entscheidung über eine Nominierung für das Nationalteam erst an diesem Mittwoch beim Lenkungsstab in Frankfurt.

Den Landestitel der Juniorinnen gewann erneut Alissa Pjatich (1860) vor ihrer Trainingskameradin Emely Terentjew (1860). Dritte wurde Jule Scheffer (1860). Die Freie Wettkampfklasse gewann mit Christine Farnik (1860) etwas überraschend die älteste Teilnehmerin im gesamten Wettkampf. Farnik überzeugte dabei durch ihre saubere technische Ausführung der Übungen. „Der Schwierigkeitsgrad von Christines Übungen ist nicht hoch, aber die neuen Vorschriften verlangen eine sehr korrekte Ausführung der Elemente“, kommentierte Landesfachwartin Gisela Drygala Farniks Sieg. Auf Rang zwei und drei folgten die mehr als zehn Jahre jüngeren Emina Herenda und Vanessa Leipholz (beide 1860).

Die favorisierte Xenia Brehm (1860) verturnte gleich zwei von drei Übungen in der Junioren-Wettkampfklasse. Jessica Neterebski (1860) nutzte ihre Chance und schnappte sich Gold mit einer souveränen Reifenübung. Rang drei belegte Viktoria Geronimus (1860). „Nach den enttäuschenden Leistungen bei den Kreismeisterschaften vor zwei Wochen konnten sich die Mädchen durch intensiveres Training wirklich steigern“, freute sich Landestrainerin Birgit Passern über die gebotenen Leistungen. Die Titel in den Schülerklassen gingen alle an Gymnastinnen von Bremen 1860. Und auch bei den Landesmeisterschaften der Gruppen räumte 1860 alle sieben Titel ab.

VON FRANK BÜTER
WESER - KURIER, Ausgabe 13.03.02018, Seite 28