News

Spielbetrieb

Bremen 1860 kann Abstiegskampf



Die Volleyballer von Bremen 1860 wehren sich weiter mit aller Macht gegen den Abstieg aus der 3. Liga West: Im Heimspiel gegen den TuS Mondorf aus der Nähe von Bonn setzte sich das Team von Trainer Matthias Gilch unerwartet souverän mit 3:0 (25:19, 25:21, 25:23) durch und feierte damit den vierten Sieg in den letzten fünf Spielen. Etwas getrübt wurde die Freude über den Erfolg dadurch, dass auch der direkte Abstiegskonkurrent Post Telekom Aachen gepunktet hat (3:1 gegen Spitzenreiter SVG Lüneburg II). Drei Spieltage vor Saisonschluss hat Bremen 1860 damit als Tabellenneunter weiterhin nur zwei Zähler Vorsprung auf Aachen, das den ersten von drei Abstiegsplätzen belegt.
„Der Aachener Sieg ist ganz bitter“, sagt auch 1860-Kapitän Moritz Müller. Umso wichtiger wird es nun sein, die nach einem spielfreien Wochenende anstehende Auswärtspartie beim Vorletzten TVA Hürth zu gewinnen. „Da muss unbedingt ein Sieg her“, betont Müller auch mit Blick auf das weitere Restprogramm mit Partien gegen den Tabellenzweiten Aligse und beim Ligaprimus in Lüneburg.

Wie schon zuvor beim 3:0 gegen Gievenbeck trat Bremen 1860 auch gegen Mondorf sehr geschlossen und kompakt auf. Die Abstimmung untereinander passte ebenso wie die Annahme, zudem überzeugte der Gastgeber durch kluges Blockspiel sowohl auf den Außenpositionen als auch in der Mitte. Selbst durch kleinere Schwächephasen ließ sich das Team nicht aus der Ruhe bringen und siegte letztlich völlig ungefährdet.

Bremen 1860: Teumer, Mallon, Müller, Haats, Hagestedt, Esken, Siegmund, Schönung, Steinmüller, Preuß.

WESER-KURIER, Ausgabe 26.2.2018, Seite 27 FBÜ

WEITERE NEWS