News

Spielbetrieb

Erster Punkt für Bremen 1860

Volleyballer 2:3 gegen Hildesheim

Zwar kein Sieg, aber trotzdem ein erster Punkt für die Tabelle. So könnte das Fazit der Volleyballer von Bremen 1860 in der Dritten Liga West heißen. Die Mannschaft von Matthias Gilch unterlag am Sonnabend vor heimischer Kulisse in der Universitätssporthalle dem ungeschlagenen Tabellendritten MTV Hildesheim mit 2:3 (18:25, 22:25, 25:22, 25:21, 9:15). In den ersten zwei Sätzen lief nicht viel zusammen aufseiten der Bremer. Kapitän Moritz Müller übernahm erstmalig in der Saison von Beginn an die Rolle des Liberos, und so gab es in der Annahme zahlreiche Abstimmungsprobleme. „Zudem haben wir zu viele Eigenfehler produziert“, sagte Co-Trainer Matteo Witt. Allein im zweiten Durchgang unterliefen dem Gastgeber gleich 16 solcher Fehler. Mit dem Rücken zur Wand und einem 0:2 Satzrückstand warfen die 1860er noch einmal alle ihre Qualitäten in die Waagschale. Kapitän Müller und Außenangreifer Nils Mallon organisierten die Annahme. Angreifer Frank Schönung konzentrierte sich so auf seine Arbeit am Netz, und auch Diagonalspieler Jan Siegmund punktete häufig. „Die langen Ballwechsel haben zudem immer wir gewonnen“, berichtete Witt. Kämpferisch auf der Höhe, glichen die Bremer zum 2:2 aus und holten sich den ersten Punkt auf ihr Konto. „Es hätten auch zwei werden können, aber im Tiebreak kamen wir erst gar nicht rein“, erklärte der Co-Trainer. So belohnte sich das Team mit einem Punkt und ist damit in der Dritten Liga angekommen. Bremen 1860: Esken, Gronert, Haats, Hagestedt, Mallon, Müller, Probst, Schönung, Siegmund, Teumer. VON KATJA NONNENKAMP-KLÜTING WESER - KURIER, Ausgabe 02.10.2017, Seite 26

WEITERE NEWS