News

Spielbetrieb

Umbruch bei den 1860-Herren

Oberliga-Volleyballer starten mit Personalsorgen in die Saison

Kurz vor knapp konnten sich die Oberliga-Volleyballer von Bremen 1860 II noch über ein neues Trainergesicht freuen. Ein alter Bekannter: Bernd Binkowski. Er leitete vor vielen Jahren bereits die Geschicke der ersten Herren und führte diese aus der Verbandsliga bis in die Regionalliga. Nach mehr als zehn Jahren Abstinenz ist er also wieder in der Oberliga zurück. „Es war leider nur noch sehr wenig Mannschaft über“, berichte Binkowski über seinen Einstand. Und so ist sein Ziel, zunächst überhaupt ein spielfähiges Team aufs Feld zu stellen. Zur Rückrunde Tabellenführer, aber am letzten Spieltag noch um den direkten Klassenerhalt gezittert: Die Volleyballer von Bremen 1860 II haben in der vergangenen Spielzeit so einiges mitmachen müssen. „Uns haben vor allem krankheitsbedingte Ausfälle aus dem Tritt gebracht“, erklärt der scheidende Coach Klaus Hoyer. Mit einem Sieg im vorletzten Spiel der Saison gelang der Klassenerhalt und nach einer kurzen Pause sollte dann klar sein, wie es mit der Mannschaft weitergeht. Bis Ende August war nur klar, dass Hoyer nicht mehr als Trainer zur Verfügung stand und sieben Spieler die Mannschaft verlassen würden. „Mein Sohn Julian ist nun auf dem Sportinternat in Berlin, da möchte ich ihn schon gerne am Wochenende besuchen und das geht mit einem Trainerposten nicht zusammen“, erklärt Hoyer seinen Rückzug. Sieben Abgänge müssen verkraftet werden. Die Leistungsträger Julian Hoyer und Benedict Gerken gehen als Jugendnationalspieler zum Bundesstützpunkt des VC Olympia Berlin. Kapitän Paul Bormann wechselte zu den eigenen ersten Herren in die Dritte Liga, Niclas Thuernagel nimmt sein Sportstudium in Oldenburg auf und wird für den Oldenburger TB in der Regionalliga spielen. Daniel Müller und Justin Röpke wechseln zum Ligakonkurrenten VG Delmenhorst-Stenum. Timur Divanouglu und Jonas Wessendorf werden höchstwahrscheinlich zum Studium Bremen verlassen. Den sieben Abgängen stehen gerade einmal vier Neuzugänge gegenüber. Tim Meywerk wird von den ersten Herren zurück in die Oberliga wechseln. Der 14-jährige Pit Preuß und seine Mannschaftskameraden des Jahrgangs 2002, Jonas Bachmann und Lajos Lenth, stoßen aus der eigenen Jugend hinzu, wobei Bachmann und Lenth nur als Aushilfe gesehen werden sollen, denn sie selbst spielen noch in der vierten Mannschaft des Vereins. Mit insgesamt neun Spielern wäre der Kader mehr als dünn. „Die Gespräche mit einigen anderen Spielern laufen“, sagt Binkowski. „Ich möchte ein Team zusammenstellen, und das soll nach seinen Möglichkeiten gute Spiele abliefern, mehr kann ich derzeit nicht verlangen“, so der Trainer zu den Chancen seines Teams, den Oberligaplatz zu halten. Start für den Neubeginn ist an diesem Sonnabend um 15 Uhr bei der VG Delmenhorst-Stenum.  VON KATJA NONNENKAMP-KLÜTING Weser - Kurier, Stadtteilkurier Nordost, Ausgabe 14.09.2017, Seite 12

WEITERE NEWS