Historie

Wie die Jahreszahl im Vereinsname erahnen lässt, blickt Bremen 1860 auf eine lange Tradition zurück. Über 150 Jahre bewegen wir Menschen in Bremen. Einige Meilensteine, über die Jahrzehnte hinweg, haben wir hier als Kurzhistorie zusammengefasst.



1940

Der Turnbetrieb wurde, wenn auch im kleineren Rahmen, in der Turnhalle der damaligen Lettow-Vorbeck-Schule (heute Gymnasium an der Hermann-Böse-Straße) fortgeführt. Die Turnstunden leitete Erich Becker. Während des Krieges besuchten vielfach Vereinsmitglieder, die als Angehörige der Wehrmacht ihren Heimat Urlaub in Bremen verbrachten, die Turnstunden.
In einer Bombennacht im August 1944 wurde die Turnhalle „Auf den Häfen“ total zerstört. Das war ein schwerer Verlust für den ABTV und seine Mitglieder. Beinahe zwanzig Jahre vergingen bis zur Errichtung und Einweihung einer neuen Turnhalle.
Am 03. Februar 1946 fanden die beiden Vereine (ABTV und ABTS) wieder zusammen und fusionierten zum Allgemeinen Turn-und Sportverein von 1860. Auch die Bremer Sportfreunde von 1860 schlossen sich erneut wieder dem Allgemeinen Turn- und Sportverein von 1860 an.
Durch die Folgen der Nachkriegszeit, wurde das Spielhaus in der Pauliner Marsch sehr in Mitleidenschaft gezogen. Aufgrund dessen musste ein Wiederaufbau in der Pauliner Marsch, Platz 12, stattfinden. Dieser wurde am 26. Juni 1949 mit einer Einweihung abgeschlossen.