Historie

Wie die Jahreszahl im Vereinsname erahnen lässt, blickt Bremen 1860 auf eine lange Tradition zurück. Über 150 Jahre bewegen wir Menschen in Bremen. Einige Meilensteine, über die Jahrzehnte hinweg, haben wir hier als Kurzhistorie zusammengefasst.



1870

Am 15. Juli 1870 brach der Krieg gegen Frankreich aus.
Der Zug der damaligen Zeit war gegen die Turnerei gerichtet. Nach 1870 verödeten die Turnplätze und Hallen der Vereine immer mehr.
Kurz nach dem Krieg wurde der Vereinsvorstand vor eine schwere Entscheidung gestellt: Ihm wurde mitgeteilt, dass der bremische Staat den Platz, auf dem die Turnhalle stand, für Eisenbahnzwecke braucht. Weitblickend hatte Pavenstedt schon rechtzeitig ein Grundstück „Auf den Häfen“ ins Auge gefasst und im Einvernehmen mit dem Turnhalle-Aktien-Verein erworben. Am 31. Mai 1873 wurde der Bau der zweiten Turnhalle „Auf den Häfen“ gerichtet und am 4. Januar 1847 eingeweiht.

1877 gab Johann Heinrich Kupsch sein Amt als Oberturnwart an August Wesche ab. Nach seinem Tod (1916) wurde bekannt, dass er den Verein mit einer Stiftung bedacht hatte. Die Kupsch-Stiftung besteht heute noch.