Historie

Wie die Jahreszahl im Vereinsname erahnen lässt, blickt Bremen 1860 auf eine lange Tradition zurück. Über 150 Jahre bewegen wir Menschen in Bremen. Einige Meilensteine, über die Jahrzehnte hinweg, haben wir hier als Kurzhistorie zusammengefasst.



1860

Der Allgemeine Bremer Turnverein wurde am 28. September 1860 gegründet. Sie war das Ergebnis kluger und weiterblickender Planung von Persönlichkeiten, denen schon damals klar war, dass eine Vereinsgründung nur Sinn hat, wenn neben der ideellen, klaren Ausrichtung auch völlige Klarheit über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen auf weite Sicht herrschte.
Die Zentralfigur war dabei der Vorsitzende von 1859 Edmund Pavenstedt, weitgereister, vermögender Bremer Kaufmann, dem es durch sein großes Ansehen gelang, Bürgerkreise, die bisher der Sache fernstanden, zu gewinnen. Insbesondere waren es Edmund Pavenstedt und auch der Oberturnwart J.H. Kupsch , als Architekt auch der Erbauer der ersten und zweiten Turnhalle des Vereins, die dem Verein durch ihre gerade, vaterländische Haltung eine klare Richtung zeigten. Pavenstedt war die Schaffung einer Turnhalle so wichtig, dass ihm der Verein erst als gegründet galt, als die Halle schlüsselfertig mit dem dazu gehörigen Turnlehrer, Rudolf Rakok, bereitstand.
An sich könnte auch das Jahr 1858 als unser Gründungsjahr gelten, denn der Vorstand oder der Turn Rat, wie es damals hieß, setzte sich fast aus den gleichen Turnern zusammen, die dann am 28. September 1860 die Gründung des Allgemeinen Bremer Turnvereins vollzogen.
Der Sommer 1860 wurde dazu benutzt, den Bau der „Turnhalle an der Weide“ vorzubereiten und durchzuführen. Um die Kosten für den Bau und die Einrichtung sicherzustellen, schuf Pavenstedt den Turnhallen-Aktienverein. Am 11. November 1860 wurde die Turnhalle eingeweiht.