der Verein

Ein Blick in die Vereinsgeschichte…

Alte Halle an der Weide
Der Sportverein wurde am 28. September 1860 unter dem Namen „Allgemeiner Bremer Turnverein (ABTV)“ in Bremen gegründet. Der einflussreiche Kaufmann Edmund Pavenstedt war der erste Vorsitzende des Vereins, dem auch die erste eigene Turnhalle zu verdanken war. Der Bau der Halle auf dem Areal an der Weide und die Einweihung am 11. November 1860 erwies sich als Segen für den jungen Verein, der in der Folge einen enormen Aufschwung erlebte. Die Mitgliederzahl schnellte von 63 Mitglieder auf 482. Eine enorme Zahl, die den ABTV eindeutig in den Mittelpunkt der Turnerei in Bremen rückte und das Sportangebot bald auf Boxen (1862), Fechten (1890) oder Handball (ab 1920) erweitert wurde.


Ursprung des Weserstadions: Die ABTS-Kampfbahn
Die eigentlichen Wurzeln des ABTV liegen also in der Innenstadt, im Laufe der Jahre spielten aber die Sport- und Spielanlagen nahe der Weser in der Pauliner Marsch eine wichtige Rolle.
Das erste Spielhaus in der Pauliner Marsch entstand 1927. Auch der Bau des heutigen Weserstadions geht auf die Aktiven von Bremen 1860 zurück. Nach der nur kurz anhaltenden Vereinigung vom ABTV, Bremer Sport-Club von 1891 und Bremer Schwimmclub von 1885 zum „Allgemeinen Bremer Turn- und Schwimmverein e.V.“ (ABTS), wurde im Jahre 1926 der Grundstein für den Bau einer Beton-Tribüne sowie eines angeschlossenen Schwimmbades gelegt.  Im gleichen Jahr wurde die Anlage noch eingeweiht. Das erste Fußballspiel des ABTS in ihrer ABTS-Kampfbahn gegen Düsseldorf 99 wurde jedoch mit 0:4 verloren. Und schon 1929 musste die ABTS-Kampfbahn wegen hoher Schulden an den Verein “Weser-Stadion“ übergeben werden.


Erster deutscher Amateurmeister 1951
Spielhaus Pauliner Marsch
Sowohl der ABTV als auch die „Bremer Sportfreunde von 1891“ pflegten und förderten seit ihrer Gründung das Turnen und den Sport auf breiter Grundlage. Unter Berücksichtigung dieser Tatsache schlossen sich beide Vereine im Jahre 1946 zu einer Gemeinschaft unter dem Namen „Allgemeiner Turn- und Sportverein Bremen von 1860“ zusammen. Unter diesem Namen wurde die Fußballabteilung im Jahre 1951 erster deutscher Fußball-Amateur-Meister.
Die Fußballsparte hat sich im Jahr 1998 vom Hauptverein gelöst und firmiert heute unter dem Namen Union 60.


Von der Pauliner Marsch an den Baumschulenweg
1960 platzten die Sportanlagen in der Pauliner Marsch aus allen Nähten, Erweiterungen waren nicht mehr möglich. Somit entstand am 3. Februar 1963 in Schwachhausen am Baumschulenweg mit der ersten Dreifach-Halle ein zweites Standbein. Die Anlagen in der Pauliner Marsch wurden im Jahr 1998 aufgegeben und das Gelände am Baumschulenweg erweitert undpräsentiert sich mittlerweile als Kern des Vereins. 
Heute stehen die Kurzbezeichnung „Bremen 1860“ und das Vereinslogo für eine Art zweites Zuhause, eine Institution, in der man seinen sportlichen Hobbys und Vorlieben nachgehen kann.